Krankheitssymptome rechtzeitig erkennen

Es ist wichtig mögliche Krankheitssymptome rechtzeitig zu erkennen und Wege zu finden, diese im Vorfeld durch gezielte Maßnahmen zu beseitigen. Mehr »

Ihr Arzt kann Ihnen helfen

Es ist nicht immer einfach Krankheitssymptome richtig zu erkennen und zu deuten. Ihr spezialisierter Arzt kann Ihnen dabei am besten helfen. Mehr »

 

Chronisches Müdigkeitssyndrom ist eine Belastung

Das chronische Müdigkeitssyndrom ist nicht nur eine Belastung für den Betroffenen, sondern auch für seine Umwelt. Das komplexe Krankheitsbild, das auch als chronisches Erschöpfungssyndrom bezeichnet wird, wird vor allem durch eine lang anhaltende Erschöpfung gekennzeichnet, für die sich keine Ursache finden lässt. Dazu kommen weitere Krankheitssymptome wie Muskelschmerzen, Halsschmerzen, Schlafstörungen und mehr. Frauen sind von der Krankheit mehr betroffen als Männer. Wie oft die Erkrankung in Deutschland vorkommt, lässt sich nicht sagen, da es keine eindeutigen Diagnosekriterien gibt und die Erkrankung deshalb nicht immer erkannt wird. Laut Schätzungen sollen es in Deutschland etwa 300.000 Menschen sein, welche die Krankheitssymptome des chronischen Müdigkeitssyndroms aufweisen.

Ursachen für das chronische Müdigkeitssyndrom

Die Ursachen für das chronische Müdigkeitssyndrom sind nicht geklärt. Es wird vermutet, dass eine allgemeine Abwehrschwäche, die durch eine nicht vollständig ausgeheilte Virusinfektion ausgelöst wurde, mit beteiligt ist. Aber auch Umweltschadstoffe und psychische Faktoren wie Stress und Überlastung werden als Ursache vermutet. Es scheint wahrscheinlich, dass eine genetische Disposition beteiligt ist. Menschen mit einer Drogen- oder Alkoholabhängigkeit oder Medikamentenabhängigkeit haben ein erhöhtes Risiko.

Krankheitssymptome chronisches Müdigkeitssyndrom

Das chronische Müdigkeitssyndrom weist verschiedene Krankheitssymptome auf, die nicht alle auf einmal auftreten müssen. Das Krankheitsbild ist sehr umfangreich. Dazu gehören extreme Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, Zuckungen, Taubheitsgefühle in den Gliedern. Aber auch Halsschmerzen, Infektanfälligkeit der oberen Luftwege und der Harnwege, Übelkeit, erhöhte Temperatur und Lymphknotenschwellungen. Ebenso können Angstzustände, Depressionen, Nachtschweiß, Haarausfall und vieles mehr auftreten. Die Krankheitssymptome sind vielfältig und gehen bis zur Persönlichkeitsveränderung.

Therapien bei chronischem Müdigkeitssyndrom

Leider gibt es in der Schulmedizin keine Therapie. In erster Linie werden Krankheiten ausgeschlossen, die ähnliche Symptome aufweisen. Experten sind sich aber nicht einig, wie das chronische Müdigkeitssyndrom am besten behandelt wird.

Anders sieht es bei den Naturheilverfahren aus. Hier wird eine Kombination aus abwehrsteigernden Umstimmungsverfahren, pflanzliche Immunstimulation, Darmsanierung und Ernährungstherapie eingesetzt. Außerdem werden wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente eingesetzt. Für Betroffene gibt es Selbsthilfegruppen.

Ebola – Der gefährlichste Erreger der Welt

Der Ebola Virus gehört zu den gefährlichsten Erregern der Welt. Ebola verläuft sehr schwer. Bei der Infektion kommt es zu Fieber und inneren Blutungen. Bisher gibt es keine effektive Behandlungsmethode und kein Medikament oder Impfung. In den meisten Fällen verläuft Ebola tödlich. Die Virus Infektion ist meldepflichtig.

Vorsorge – sinnvoll oder Geldverschwendung?

Mammografie, Darmspiegelung, Check-up – die Medizin bieten zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen. Diese gehören zu den medizinischen Früherkennungsmaßnahmen und zur Vorbeugung von Erkrankungen. Krankheitssymptome können so frühzeitig erkannt werden. Viele Krankheiten lassen sich vermeiden. Aber ist jede Vorsorgeuntersuchung sinnvoll oder stecken auch rein ökonomische Überlegungen dahinter?

An der Haut nagt der Zahn der Zeit

Die Haut ist das größte Organ. Zahlreiche Krankheitssymptome können sich hier zeigen. Und nicht immer muss die Haut selber betroffen sein. Auch Krankheitssymptome der Organe können ihre Spuren auf der Haut hinterlassen. Doch nicht nur Krankheiten zeigen sich auf der Haut, auch der Zahn der Zeit nagt an selbiger. Und das bei jedem unterschiedlich. Die Haut verrät das Alter nicht, denn während bei dem einen die Haut schnell altert, tut sie es beim anderen langsam.

Krankheitssymptom Schulterschmerzen – es kann jeden treffen

Schulterschmerzen sind in allen Altersklassen und jedem Tätigkeitsfeld zu finden. Nicht nur Sportler und Schwerstarbeiter klagen darüber. Schmerzen in der Schulter können akut bei bestimmten Tätigkeiten oder Sportarten auftreten. Viele Menschen leiden aber schon unter chronischen Schmerzen in der Schulter. Meist ist das ein Krankheitssymptom für einen Gelenkverschleiß. Die Schmerzen können den Alltag enorm beeinträchtigen.

Krankheitssymptome PCO – wenn Frauen zu viele männliche Hormone haben

Bei vielen Frauen gehört der Kinderwunsch zum Glücklichsein dazu. Manche können gar nicht genug bekommen. Dramatisch wird es, wenn der Kinderwunsch nicht in Erfüllung geht. Meist ist ein unerfüllter Kinderwunsch der Grund für den Gang zum Arzt. Nicht selten kommt dann die Diagnose PCO-Syndrom. Die Krankheitssymptome gehören zu den häufigsten hormonell bedingten Erkrankungen bei Frauen. Man schätzt, dass etwa fünf bis zehn Prozent aller Frauen weltweit am PCO-Syndrom erkrankt sind. Für die Betroffenen eine erschreckende Diagnose, obwohl meist schon in der Pubertät die ersten Anzeichen zu erkennen sind.

Vitamine aus der Flasche – damit Krankheitssymptome fern bleiben

Inzwischen haben sich die kleinen trinkbaren Obst- und Gemüsesäfte beliebt gemacht. Wie immer stammt der Trend aus den USA und macht derzeit ganz schön Bambule. Obst und Gemüse zum Trinken sind nicht nur bei Diäten gut. Die Smoothies, wie die kleinen Vitaminbomben aus Obst und Gemüse heißen, haben es in sich. Lecker, gesund und frisch gehören sie zu jedem Ernährungsplan. Das ist Energie pur, die so manches Krankheitssymptom verhindern kann. Gerade für Obst- und Gemüsemuffel sind Smoothies perfekt, um die tägliche Dosis Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zu bekommen.

Die Blinddarmentzündung und ihre Krankheitssymptome

Die Bezeichnung Blinddarmentzündung ist nicht korrekt. Eigentlich handelt es sich um eine Entzündung des Wurmfortsatzes, der am Blinddarm zu finden ist. Das Anhängsel in Wurmform ist eine Aussackung des Dickdarms. Eine Funktion hat der Wurmfortsatz bei der Verdauung nicht. Der Verlauf dieser Krankheit ist sehr unterschiedlich. Es können leichte Reizungen auftreten, die lediglich beobachtet werden müssen, als auch schwerste Entzündungen, die einen Wanddurchbruch zur Folge haben. Die Blinddarmentzündung gehört zu den häufigsten Krankheiten des Bauchraumes. Meist ist eine Operation unerlässlich.

Symptome der Zahnfleischentzündung können gefährlich werden

Zahnfleischentzündungen und deren Krankheitssymptome können akut oder chronisch auftreten. Die Entzündungen werden durch Bakterien hervorgerufen. In wenigen Fällen können auch Pilze oder Viren die Auslöser sein. Meist ist der Grund eine unzureichende Mundhygiene. Diese führt zur plötzlichen Vermehrung der Bakterien. Aber auch Verletzungen am Zahnfleisch können die Ursache von Krankheitssymptomen einer Gingivitis sein. Über 80 Prozent aller Erwachsenen sollten untre Zahnfleischentzündungen leiden und die Symptome zeigen.

Symptome Reisekrankheit – wenn Reisen zur Last wird

Bei verschiedenen Reiseformen können sich Krankheitssymptome der Reisekrankheit zeigen. Das ist sowohl bei Seereisen, Flugreisen, Reisen mit dem Auto oder anderen Reiseformen möglich. Für Betroffene bedeutet das eine starke Belastung. An sich ist die Erkrankung, die den Namen Kinetose trägt, aber ungefährlich.